Die Ausstellung Alemannia 1933 bis 1945

In der Zeit des Nationalsozialismus war auch der Fußball keine Insel der Seligen. Auch hier wurden jüdische Mitglieder ausgeschlossen und NS-Strukturen geschaffen. Umso wichtiger ist es gerade in der heutigen Zeit, wo rechtsextreme Gruppierungen scheinbar wieder hoffähig werden, dass Vereine sich dieses dunklen Kapitels ihrer Geschichte bewusst werden und es schonungslos aufarbeiten. Die Fan-IG der Alemannia Aachen hat zusammen mit dem Stadtarchiv und dem Verein ein solches Projekt vor drei Jahren ins Leben gerufen und hieraus die Ausstellung „Alemannia 1933-1945“ entwickelt, die am Beispiel des jüdischen Spielers Max Salomon und des Nationalspielers Reinhold Münzenberg diese Zeit beleuchtet.  Kurz vor der Vernissage im Internationalen Zeitungsmuseum sprach Radio @m Alex mit dem Leiter des Stadtarchivs René Rohrkamp sowie André Bräkling von der Fan-IG.

Weitere Informationen gibt es unter: www.izm.de

Alemannia im Dritten Reich

Lokales

"Letzte Lieder" unterstützen Hospize

Sterben und Tod sind gerade in der heutigen Zeit Tabuthemen. Viele Menschen scheuen sich darüber nachzudenken, zu sprechen oder geschweige denn...

Besuch auf dem Tivoli

Wie läuft eigentlich ein Besuch im Stadion ab, trotz Handicap? Eine Frage, die wohl jedem Sportbegeisterten beschäftigt. Unser Autor hat es mal...

Aachens versteckte Läden: Das Kunstvoll

Es ist nicht mehr lange hin und Weihnachten steht vor der Tür. Wer braucht da nicht ein kleines Geschenk, für seine liebsten Menschen, oder etwas zum...

Mega Beat, Blues & Rock Night

Seit gut 30 Jahren setzt sich das Aachener Klenkes Komitee (AKK) für Kinder, insbesondere solche mit Behinderungen, ein. Während dieser Zeit haben...

10 Jahre "breakfast4kids"

„Kein Grund zu feiern“: Dies ist die ungewöhnliche Botschaft, die der Verein „breakfast4kids“ zu seinem zehnten Geburtstag vermittelt. Was die reinen...

Fazit der MLP Charity Casino Night

Die 1. Aachener Casino Night war für alle Beteiligten ein großer Spaß und ein ebensolcher Erfolg. Zocken für den guten Zweck lautete die Devise und...