"Willkommen" am Grenzlandtheater

Willkommenskultur ist spätestens seit Beginn der Flüchtlingskrise vor gut zwei Jahren ein oft ein kontro­vers diskutiertes Thema. Wie gehen wir mit Migranten und Flüchtlingen um? Würde man ein frei werdendes WG-Zimmer an eine syrische Familie abgeben? Diese und weitere Fragen stellt das Theaterstück „Willkommen“ des bekannten Autors Lutz Hübner, das derzeit am Grenzlandtheater auf dem Spielplan steht. In der Diskussion zwischen den Akteuren werden manche Vorurteile verhandelt und bisher unterdrückte Konflikte brechen auf. Kurz vor der Premiere sprach Radio @m Alex mit der Regisseurin Anja Junski.

Weitere Informationen gibt es unter: http://www.grenzlandtheater.de/programm/willkommen/

Kunst & Kultur

Sextus Valerius - Ans Ende der Welt

Michael Kuhn ist Autor und Verleger mit einem Faible für Archäologie und die römische Antike. Kürzlich ist mit „Ans Ende der Welt“ der zweite und...

Honig im Kopf

„Honig im Kopf“ war vor ein paar Jahren ein Riesenerfolg in den deutschen Kinos und entfaltet seinen Charme trotz des schwierigen Themas auch auf der...

Das Theaterprojekt "Fettwerk"

Die beiden jun­gen Schau­spie­lerin­nen Lina Kmiecik und Lisa-Marie Seidel haben sich am Aachener DAS DA Theater kennengelernt und Anfang 2018 das...

"Roma Nova" von Judith Vogt

Aufstieg und Fall des Römischen Reiches faszinieren und inspirieren Schriftsteller seit Jahrhunderten. Zahlreiche historische Romane und Geschichten...

"Arthur & Claire" im Grenzlandtheater

In einem Am­­ster­damer Ho­tel begegnen sich unfrei­willig zwei Menschen, die sich aus unterschiedlichen Beweggründen unabhängig voneinander das...

"Mordsspaß" in Gebärdensprache

Die Theaterschule Aachen engagiert sich seit einigen Jahren für die Inklusion hörgeschädigter Menschen. So gab es 2017 Shakespeares...