Tommy Engel - Dat Kölsche Songbook

Ein Sänger, eine Sprache, eine Stadt. Die Stadt heißt Köln, die Sprache dazu Kölsch. Und wer könnte beides als Sänger besser vertreten wenn nicht Tommy Engel. Obwohl eigentlich Schlagzeuger, wurde er jedoch als Sänger und Frontmann der Bläck Fööss bekannt. Nach der Trennung von den Fööss im Jahr 1994 und einem kurzen Intermezzo mit der Band L.S.E. startete er dann Ende der 90iger Jahre seine Solokarriere. Auch heute noch kann er sich nicht vorstellen, woanders als in Köln zu sein. Das ist für ihn Heimat. Dies spiegelt sich auch in den Liedern seiner zahlreichen Alben wider. Da wundert es nicht, dass er als die „Stimme Kölns“ betitelt wird. Und so war es nur eine Frage der Zeit, dass – in Anlehnung an das Great American Songbook – auch eine kölsche Version entstehen würde. Die 12 Songs für das Album wurden im Zuge einer Ausschreibung ausgewählt und stammen von namhaften Kölner Liedermachern  wie z. B. Cat Ballou, Willi Ostermann oder Trude Herr. Die Lieder wurden neu vertont.  Die Texte blieben. Bis auf eine Ausnahme: der Song „Stand by me“. Im Original  von Ben E. King wurde dieser Hit musikalisch belassen, bekam aber einen kölschen Text. Der Besuch eines Livekonzerts lohnt sich in jedem Fall. Denn es spielt eine fantastische Band. Und zu hören sind nicht nur die Lieder des Albums sondern auch andere Stücke aus früheren Zeiten. Eingepackt in gute Unterhaltung in Form von Geschichten und Anekdoten durch einen großartigen Entertainer und Interpreten. Vor einem Konzert in Alsdorf hatte Radio am Alex die Gelegenheit ein Interview mit dem Künstler zu führen.

Weitere Informationen gibt es unter: www.tommy-engel.de

Teil 1: Tommy Engel und Köln


Teil 2: Dat Kölsch Songbook


Teil 3: Sein Engagement

Kunst & Kultur

Kurt-Sieder-Preis 2017

Alljährlich werden die besten schauspielerischen Leistungen im Theater Aachen bzw. im Grenzlandtheater mit dem Kurt Sieder-Preis ausgezeichnet,...

Sextus Valerius - Ans Ende der Welt

Michael Kuhn ist Autor und Verleger mit einem Faible für Archäologie und die römische Antike. Kürzlich ist mit „Ans Ende der Welt“ der zweite und...

Honig im Kopf

„Honig im Kopf“ war vor ein paar Jahren ein Riesenerfolg in den deutschen Kinos und entfaltet seinen Charme trotz des schwierigen Themas auch auf der...

Das Theaterprojekt "Fettwerk"

Die beiden jun­gen Schau­spie­lerin­nen Lina Kmiecik und Lisa-Marie Seidel haben sich am Aachener DAS DA Theater kennengelernt und Anfang 2018 das...

"Roma Nova" von Judith Vogt

Aufstieg und Fall des Römischen Reiches faszinieren und inspirieren Schriftsteller seit Jahrhunderten. Zahlreiche historische Romane und Geschichten...

"Arthur & Claire" im Grenzlandtheater

In einem Am­­ster­damer Ho­tel begegnen sich unfrei­willig zwei Menschen, die sich aus unterschiedlichen Beweggründen unabhängig voneinander das...