Theaterschule Aachen präsentiert "Faust"

Goethes „Faust“ ist eines der bekanntesten deutschsprachigen Theaterstücke. Dass man dieser Tragödie auch nach über 200 Jahren immer noch neue Facetten abgewinnen kann und auch moderne Themen angesprochen werden, zeigt die Theaterschule Aachen derzeit im Space des Ludwig Forums. Unter der Regie von Roman Kohnle haben die Studierenden eine kurzweilige und ansprechende Variante dieses Stoffes erarbeitet, die insbesondere das Drama um Gretchen in den Vordergrund stellt. Im Gespräch mit dem Regisseur erfuhr Radio @m Alex Näheres über seine Herangehensweise und die Aktualität von „Faust“. Premiere ist am Freitag, den 15. Februar. Weitere Vorstellungen gibt es am 16. und am 20. Februar. Weitere Informationen gibt es unter: www.theaterschule-aachen.de

Kunst & Kultur

Mord mit Aufschnitt

Ein Filmteam platzt in eine Eifeldorfidylle und plötzlich geschieht ein Mord, Wem dieser Plot bekannt vorkommt, liegt richtig: In den letzten Monaten...

Theaterpädagogik für Soziale Berufe

"Ausgang? Zur Not!" handelt von Schutzengeln und ihren Problemen mit ihresgleichen und ihren Schutzbefohlenen. Das Theaterstück, das die...