"Szenen einer Ehe" am Grenzlandtheater

Beziehungen zwischen  Männern und Frauen sind eines der Haupt­themen im Werk des schwedischen Regisseurs Ingmar Bergman. Insbesondere Konflikte und ihre Lösungen, ob erfolgreich oder nicht, sei dahingestellt, finden sich in fast all seinen Filmen, von denen viele preisgekrönt wurden. Eines der bekanntesten Werke ist das mittlerweile über vierzig Jahre alte „Szenen einer Ehe“, das auch heute noch brandaktuell erscheint. Die Bühnenversion dieses modernen Klassikers hatte am 2. Juni im Grenzlandtheater Premiere. Das Publikum darf sich auf exzellente Darsteller und ein Ungewöhnliches Bühnenbild freuen. Radio @m Alex sprach im Vorfeld mit dem Regisseur Harald Demmer, der nach acht Jahren erstmals wieder in Aachen tätig ist.

Weitere Informationen gibt es unter: www.grenzlandtheater.de

Kunst & Kultur

Gerda Zuleger: Enthüllungen - 13 Mäntel

Mäntel können ganz ver­schie­dene Funktionen haben: Schutz, Verhüllung oder Wärmen. Sie können aber auch etwas symbolisieren, z. B. Macht, Gewalt...

Das Kriminalhaus in Hillesheim

Das idyllische Hillesheim in der Eifel ist in vielerlei Hinsicht eine Reise wert. Insbesondere Krimifans kommen hier auf ihre Kosten, denn...

Der Geizige

Harpagon ist ein reicher aber unglücklicher Mann. Er glaubt, dass alle Menschen nur sein Geld wollen. Und selbst seiner Familie unterstellt er nur...

Torsten Sträter

Ruhrgebiet, Mütze und eine gute Portion trockenen Humor. Na schon eine Ahnung wer gemeint ist? Genau: Es geht um Torsten Sträter. Der gelernte...

Kurt-Sieder-Preis 2017

Alljährlich werden die besten schauspielerischen Leistungen im Theater Aachen bzw. im Grenzlandtheater mit dem Kurt Sieder-Preis ausgezeichnet,...

Sextus Valerius - Ans Ende der Welt

Michael Kuhn ist Autor und Verleger mit einem Faible für Archäologie und die römische Antike. Kürzlich ist mit „Ans Ende der Welt“ der zweite und...