Scherz, Satire, Ironie ...

Wenn die Regiestudierenden der Theaterschule Aachen ihr Abschlussstück präsentieren, können sich die Zuschauer immer auf etwas Besonderes freuen, mitunter auch eine Neuentdeckung eines vermeintlich verstaubten Stückes, das bereits vor knapp 200 Jahren entstanden ist. Christian Dietrich Grabbes „Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung“ ist ein buntes Potpourri unterschiedlicher Szenen mit skurrilen und herrlich komischen Rollen, bei denen man schon bei einer Kostprobe während der Probenphase herzhaft lachen konnte. Radio @m Alex hat die vier Regisseure und Regisseurinnen im Space des Ludwig Forums getroffen und ausführlich mit Ihnen über das Stück und ihre Arbeit gesprochen. Premiere ist am 24. März um 19.30 Uhr im Space des Ludwig Forums. Eine weitere Aufführung gibt es am 30. März um 16 Uhr im Pfarrheim "Paradies" in Kornelimünster.

Weitere Informationen gibt es unter: www.theaterschule-aachen.de

Kunst & Kultur

Roncalli Tournee 2019

Der Circus ist in der Stadt. Aber es ist nicht irgendein Circus, der seit dem 12. April seine Zelte auf dem Blücherplatz aufgeschlagen hat. Es ist...

Criminale 2019

Derzeit geht es in Aachen mörderisch zu. Aber keine Angst: Die Verbrechensrate ist nicht ins Unermessliche gestiegen! Es sind nur über 200...

Smack Cam

Streiche und Hänseleien hat es zu allen Zeiten unter Schülern gegeben. Was aber passiert, wenn diese aus dem Ruder laufen und mithilfe von...

Die 13 Gezeichneten Die verkehrte Stadt

Wenn in der Buchhandlung „Das Buch in Eilendorf“ eine Buchpräsentation stattfindet, ist das schon etwas Besonderes, erst recht wenn das Autorenpaar...

Scherz, Satire, Ironie ...

Wenn die Regiestudierenden der Theaterschule Aachen ihr Abschlussstück präsentieren, können sich die Zuschauer immer auf etwas Besonderes freuen,...

Linie 1

Seit dem 21. März 2019 hat Aachen zumindest temporär eine U-Bahn. Durch das DAS DA THEATER fährt fast jeden Abend bis Anfang Juni die Linie 1 im...