"Paulette" am Grenzlandtheater

Paulette ist eine Witwe in einem typischen französischen Banlieu. Armut, Einsamkeit und das Umfeld aus Dealern, Junkies und Gewalt haben sie zu einer verbitterten und fremdenfeindlichen alten Frau werden lassen. Durch einen Zufall gerät sie in den Besitz einer stattlichen Menge Marihuana und ihr Leben ändert sich schlagartig. Ob zum Positiven oder Negativen, können die Zuschauer im gleichnamigen Theaterstück, das derzeit am Grenzlandtheater gezeigt wird, hautnah miterleben. Die Titelrolle wird von der großartig aufgelegten Renate Fuhrmann gespielt, und auch die anderen Akteure wurden vom Regisseur bis in die kleinste Rolle mit exzellenten Schauspielern besetzt. Es gibt viel zu lachen, aber auch einige nachdenkliche Momente. Kurz vor der Premiere sprach Radio @m Alex mit dem Regisseur und Intendanten Uwe Brandt.

Kunst & Kultur

66. Aachener Kunstblätter

Die Aachener Kunst­blätter erschei­nen seit 1906 und sind somit eine der ältesten regelmäßig erscheinenden Kunstreihen Deutschlands. Der...

"Er ist wieder da" am DAS DA THEATER

Adolf Hitler wacht urplötzlich im Jahr 2018 auf und findet sein „Reich“ völlig verändert vor. Was ist passiert, wer hat den Krieg verloren, was ist...

Marc Riboud - Meine Bilder sind Notizen

Foto-Ausstellungen sind immer ein besonderes Highlight im Programm des Suermondt-Ludwig-Museums. Die Kuratorin Sylvia Böhmer schafft es immer wieder,...

Ralf Metzenmacher: Retro-Art

Ralf Metzenmacher ist gebürtiger Aachener und hat nach seinem Studium u.a. als Designer für Puma gearbeitet. Inzwischen hat er sich als Künstler in...

Gerda Zuleger: Enthüllungen - 13 Mäntel

Mäntel können ganz ver­schie­dene Funktionen haben: Schutz, Verhüllung oder Wärmen. Sie können aber auch etwas symbolisieren, z. B. Macht, Gewalt...

Das Kriminalhaus in Hillesheim

Das idyllische Hillesheim in der Eifel ist in vielerlei Hinsicht eine Reise wert. Insbesondere Krimifans kommen hier auf ihre Kosten, denn...