"Mordsspaß" in Gebärdensprache

Die Theaterschule Aachen engagiert sich seit einigen Jahren für die Inklusion hörgeschädigter Menschen. So gab es 2017 Shakespeares „Sommernachtstraum“ komplett in Gebärdensprache mit begleitender Übersetzung. In diesem Jahr haben sich die Verantwortlichen gemeinsam mit den Schauspielern etwas Besonderes ausgedacht: Mit „Mordsspaß“ wird es eine veritable Krimikomödie im Space des Ludwig Forums zu sehen geben. Unterstützt werden Inszenierung und Konzeption vom Hörgeschädigtenzentrum Aachen sowie von der „Aktion Mensch“. Die Aufführungen beginnen am 29. und 31. August jeweils um 20 Uhr. Radio @m Alex sprach im Vorfeld mit Gerda Lachmann, die das Projekt für die Theaterschule koordiniert hat.

Kunst & Kultur

Mit "Irgendwie Anders" auf Tour

Von Beginn an wird KINDER­THEATER am DAS DA Theater groß geschrieben. Gut 150mal pro Spielzeit wird jedes Stück in der ganzen Städteregion vor...

"Szenen einer Ehe" am Grenzlandtheater

Beziehungen zwischen  Männern und Frauen sind eines der Haupt­themen im Werk des schwedischen Regisseurs Ingmar Bergman. Insbesondere Konflikte und...