"Mordsspaß" in Gebärdensprache

Die Theaterschule Aachen engagiert sich seit einigen Jahren für die Inklusion hörgeschädigter Menschen. So gab es 2017 Shakespeares „Sommernachtstraum“ komplett in Gebärdensprache mit begleitender Übersetzung. In diesem Jahr haben sich die Verantwortlichen gemeinsam mit den Schauspielern etwas Besonderes ausgedacht: Mit „Mordsspaß“ wird es eine veritable Krimikomödie im Space des Ludwig Forums zu sehen geben. Unterstützt werden Inszenierung und Konzeption vom Hörgeschädigtenzentrum Aachen sowie von der „Aktion Mensch“. Die Aufführungen beginnen am 29. und 31. August jeweils um 20 Uhr. Radio @m Alex sprach im Vorfeld mit Gerda Lachmann, die das Projekt für die Theaterschule koordiniert hat.

Kunst & Kultur

Die Nacht, in der alles

Hannah und Miriam sind zwei Mädchen, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten: die eine verwöhnt und schüchtern, die andere extrovertiert und in...

An der Arche um 8

Die Sintflut bzw. die Arche Noah sind Motive, die in vielen Weltreligionen eine besondere Rolle spielen. In Zeiten von kenternden Flüchtlingsbooten...

66. Aachener Kunstblätter

Die Aachener Kunst­blätter erschei­nen seit 1906 und sind somit eine der ältesten regelmäßig erscheinenden Kunstreihen Deutschlands. Der...

"Er ist wieder da" am DAS DA THEATER

Adolf Hitler wacht urplötzlich im Jahr 2018 auf und findet sein „Reich“ völlig verändert vor. Was ist passiert, wer hat den Krieg verloren, was ist...

Marc Riboud - Meine Bilder sind Notizen

Foto-Ausstellungen sind immer ein besonderes Highlight im Programm des Suermondt-Ludwig-Museums. Die Kuratorin Sylvia Böhmer schafft es immer wieder,...

Ralf Metzenmacher: Retro-Art

Ralf Metzenmacher ist gebürtiger Aachener und hat nach seinem Studium u.a. als Designer für Puma gearbeitet. Inzwischen hat er sich als Künstler in...