Kurt-Sieder-Preis 2017

Alljährlich werden die besten schauspielerischen Leistungen im Theater Aachen bzw. im Grenzlandtheater mit dem Kurt Sieder-Preis ausgezeichnet, dessen Namensgeber mit beiden Häusern besonders verbunden war. In der abgelaufenen Spielzeit bewahrheitet sich mal wieder, dass eine renommierte Schauspielschule oft hervorragende Künstler hervorbringt, denn beide Geehrten haben ihren Abschluss an der Hochschule Ernst Busch gemacht. Alexander Wanat hat am Theater Aachen durch seine Vielseitigkeit und Wandlungsfähigkeit überzeugt, Friederike Pöschel beeindruckte Jury und Zuschauer gleichermaßen mit ihrem Auftritt in „Szenen einer Ehe“ nach Ingmar Bergman. Radio @m Alex hat am Rande der Preisverleihung ausführlich mit beiden Preisträgern gesprochen.

Kunst & Kultur

HipHop Revolution

Am 21. und 22. Dezember findet im Ludwig-Forum „Space“ eine HipHop / Rap Veranstaltung statt. Weitere Informationen erhaltet ihr im nachfolgenden...

Archäologie in Deutschland

Beim Begriff „Archäologie“ denken viele Menschen sicher an Schatzgräbe, die an antiken Stätten nach versunkenen Tempeln oder Gräbern suchen. Mancher...

Silbermond

Da unser Autor die Band Silber­mond sehr cool findet, hat er ein paar Zeilen über die musikalischen Anfänge der Vier zusammen­getragen. Hört doch mal...

Familie Öchermann

Familie Öchermann ist auf den ersten Blick eine ganz normale Familie, doch hinter den Kulissen tun sich Abgründe auf: Welches Geheimnis verbirgt der...

Revanche

Das Grenzlandtheater eignet sich mit seiner intimen Atmosphäre besonders für Kriminalstücke, speziell  wenn es sich um kompakte, konfliktgeladene...

Ulrich Tukur präsentiert "Moby Dick"

Ulrich Tukur ist einer der besten deutschen Schauspieler. Ob Theater, Film oder Fernsehen: Er hat schon in zahlreichen Rollen und Genres geglänzt....