I, Tonya

Seit dem 22. März läuft im Apollo-Kino in Aachen die Sportlerbiografie „I, Tonya“. Sie ist ab 12 Jahren freigegeben und dauert 119 Minuten. Regie führte Craig Gillespie. Der Film erzählt die Geschichte der bekannten amerikanischen Eiskunstläuferin Tonya Harding (gespielt von Margot Robbie). Schon früh wurde sie von ihrer Mutter LaVona Harding (gespielt von Allison Janney) zu einer Karriere als Eiskunstläuferin gedrängt. Doch die junge Tonya entspricht nicht ganz dem gängigen Klischee, wie eine typische „Eisprinzessin“ in Amerika zu sein hat. Ihre Kostüme sind selbst genäht und Tonya legt bisweilen ein eher aggressives Auftreten an den Tag. Allerdings besitzt Tonya großes Talent, sowie athletische Fähigkeiten. Die Rivalität mit ihrer Kollegin Nancy Kerrigan endet im Desaster.

Kunst & Kultur

HipHop Revolution

Am 21. und 22. Dezember findet im Ludwig-Forum „Space“ eine HipHop / Rap Veranstaltung statt. Weitere Informationen erhaltet ihr im nachfolgenden...

Archäologie in Deutschland

Beim Begriff „Archäologie“ denken viele Menschen sicher an Schatzgräbe, die an antiken Stätten nach versunkenen Tempeln oder Gräbern suchen. Mancher...

Silbermond

Da unser Autor die Band Silber­mond sehr cool findet, hat er ein paar Zeilen über die musikalischen Anfänge der Vier zusammen­getragen. Hört doch mal...

Familie Öchermann

Familie Öchermann ist auf den ersten Blick eine ganz normale Familie, doch hinter den Kulissen tun sich Abgründe auf: Welches Geheimnis verbirgt der...

Revanche

Das Grenzlandtheater eignet sich mit seiner intimen Atmosphäre besonders für Kriminalstücke, speziell  wenn es sich um kompakte, konfliktgeladene...

Ulrich Tukur präsentiert "Moby Dick"

Ulrich Tukur ist einer der besten deutschen Schauspieler. Ob Theater, Film oder Fernsehen: Er hat schon in zahlreichen Rollen und Genres geglänzt....