GRETA präsentiert "Kohlhaas"

Dem Pferdehändler Michael Kohlhaas wird im 16. Jahrhundert von der Obrigkeit übel mitgespielt. Er wehrt sich gewaltsam gegen die Willkür und endet schließlich auf dem Schafott. Sein Schicksal hat Heinrich von Kleist vor gut 200 Jahren zu einem Drama verarbeitet, das auch heute noch aktuelle Themen wie Grenzen, Willkür und Rebellion behandelt. GRETA, das junge Grenzlandtheater, zeigt derzeit in der Städteregion eine leicht überarbeitete Version mit zwei Schauspielern, Dominik Penschek in der Titelrolle und Carolin Sophie Göbel in mehr als einem Dutzend Figuren. Neben dieser schauspielerischen Herausforderung bietet auch das Bühnenbild einige besondere Kniffe, die die Zuschauer bei der Stange halten. Kurz vor der Premiere sprach Radio @m Alex mit dem Regisseur Patrick Dollmann.

Weitere Informationen gibt es unter: www.grenzlandtheater.de

Kunst & Kultur

Johann Sebastian Bach

Johann Sebastian Bach kam am 31. März 1685 in Eisenach zur Welt. Mit zehn Jahren verlor er seine Eltern, und sein älterer Bruder zog ihn auf. Als Kind...

"A.K.A." - ein urbanes Tanztheaterstück

Gerade in sozialen Netzwerken wird heutzutage oft mit Pseudonymen oder wechselnden Identitäten agiert. Doch was macht so etwas gerade mit jungen...

"Südstadt" im ZDF

Matti Geschonneck ist einer der renommiertesten Regisseure, die es derzeit in Deutschland gibt. Er versteht es, immmer wieder interessante Geschichten...

Ludwig van Beethoven

Ludwig van Beethoven wurde am 17. Dezember 1770 in Bonn getauft. Er war ein musikalisches Wunderkind, das u.a. Violine spielte. Ab 1779 nahm er...

"Paulette" am Grenzlandtheater

Paulette ist eine Witwe in einem typischen französischen Banlieu. Armut, Einsamkeit und das Umfeld aus Dealern, Junkies und Gewalt haben sie zu einer...

Three Billboards...

„Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ ist eine Tragikomödie bzw. schwarze Komödie und der dritte Kinofilm des irischen Regisseurs Martin Mc...