Ein inklusiver Sommernachtstraum

Kultur ist ein wichtiger Teil des öffentlichen Lebens. Wie kann man aber Theater Menschen näher bringen, die einer gewöhnlichen Aufführung nur ansatzweise folgen können, weil sie entweder hörgeschädigt oder sogar gehörlos sind? Einen besonderen Ansatz verfolgt ein Projekt der Theaterschule Aachen, das Hörende und Nicht-Hörende auf der Bühne versammelt: Das gesamte Ensemble nutzt ausschließlich die Gebärdensprache und wird simultan von einer Dolmetscherin übersetzt. Am 6. Oktober feierte die inklusive Version von William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ eine umjubelte Premiere, die sowohl für Hörende als auch für Gehörlose einige Überraschungen bot. Im Anschluss sprach Radio @m Alex mit Diana Margolina und Gerda Lachmann, die das ganze geplant und ebenfalls auf der Bühne mitgespielt haben.

Weitere Informationen gibt es unter: www.theaterschule-aachen.de

Kunst & Kultur

The Circle - Filmkritik

Der Sci-Fi-Thriller „The Circle“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Dave Eggers aus dem Jahr 2013. Bekannte Darsteller des Films sind Emma Watson...

Takis Würger - Der Club

Der Journalist Takis Würger hat in Cambridge studiert und ist dort Mitglied im so genannten "Pitt Club". Die Atmosphäre dort und seine Erlebnisse beim...

30 Jahre DAS DA Theater

1987 bildete sich am Aachener Geschwister-Scholl-Gymnasium eine Schülertheatergruppe, die Keimzelle des heutigen DAS DA Theaters.  In den vergangenen...

Robin Armstrong: Vergeben und Vergessen

Sabrina Kempfer verschwindet, und die Aachener Detektei Schniedewitz & Schniedewitz, in Person von Britta Sander, wird beauftragt, nach ihr zu suchen....

"Konfusionen" am Theater 99

Konfusion ist im Normalfall ein ärgerliches Durcheinander, das oft in Stress ausartet. Anders sieht es bei Konfusionen aus, wenn es sich dabei um ein...

"Vincent will Meer" am DAS DA Theater

„Vincent will Meer“ begleitet seine Protagonisten Vincent, Marie und Alex auf einem Roadtrip nach Italien und beleuchtet Ihre psychichen Probleme...