Ein inklusiver Sommernachtstraum

Kultur ist ein wichtiger Teil des öffentlichen Lebens. Wie kann man aber Theater Menschen näher bringen, die einer gewöhnlichen Aufführung nur ansatzweise folgen können, weil sie entweder hörgeschädigt oder sogar gehörlos sind? Einen besonderen Ansatz verfolgt ein Projekt der Theaterschule Aachen, das Hörende und Nicht-Hörende auf der Bühne versammelt: Das gesamte Ensemble nutzt ausschließlich die Gebärdensprache und wird simultan von einer Dolmetscherin übersetzt. Am 6. Oktober feierte die inklusive Version von William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ eine umjubelte Premiere, die sowohl für Hörende als auch für Gehörlose einige Überraschungen bot. Im Anschluss sprach Radio @m Alex mit Diana Margolina und Gerda Lachmann, die das ganze geplant und ebenfalls auf der Bühne mitgespielt haben.

Weitere Informationen gibt es unter: www.theaterschule-aachen.de

Kunst & Kultur

70 Jahre 1. FC Köln - Die Ausstellung

Der 1. FC Köln zählt ohne jeden Zweifel zu den traditionsreichsten Fußballvereinen der Bundesliga. Am 13. Februar diesen Jahres beging er sein 70....

"Pygmalion" im Theater Brand

„My Fair Lady“ ist jedem Musicalliebhaber ein Begriff. Die Geschichte um das Blumenmädchen Eliza Doolittle und Professor Higgins berührt seit...

Rockchor 60 +

Dass Singen und Musik jung und geistig rege hält, ist eine Binsenweisheit. Dass Menschen, die heute über 60 Jahre alt sind, mit Beatles, Rolling...

Tommy Engel - Dat Kölsche Songbook

Ein Sänger, eine Sprache, eine Stadt. Die Stadt heißt Köln, die Sprache dazu Kölsch. Und wer könnte beides als Sänger besser vertreten wenn nicht...

Die Comiciade 2018 startet bei PORTA

Wenn etwas zum dritten Mal stattfindet, kann man schon von einer Tradition sprechen. Nach 2014 und 2016 findet am 14. und 15. April das Aachener...

Coco - Lebendiger als das Leben

Der Junge Miguel begibt sich am "Dia de los Muertos" (Tag der Toten) in die Unterwelt und trifft dort eine große Anzahl Verstorbener. Seine Erlebnisse...