Die Nile Hilton Affäre - Filmkritik

Am 5. Oktober startete im Apollo-Kino in Aachen der Politthriller „Die Nile Hilton Affäre“ unter Regie von Tarek Saleh. Der Film ist ab 12 Jahren freigegeben und dauert 106 Minuten. Die schwedisch-deutsch-dänische Koproduktion wurde auf dem diesjährigen Sundance Film Festival mit dem renommierten World Cinema Grand Jury Prize: Dramatic ausgezeichnet. Die Nile Hilton Affäre beruht auf wahren Begebenheiten, nämlich auf dem Mord an der jungen Sängerin Suzanne Tamim in Dubai im Jahre 2008, der in der ganzen arabischen Welt für große Aufregung sorgte, da die Spuren zu einem der einflussreichsten Männer Ägyptens führten.

Kunst & Kultur

Sextus Valerius - Ans Ende der Welt

Michael Kuhn ist Autor und Verleger mit einem Faible für Archäologie und die römische Antike. Kürzlich ist mit „Ans Ende der Welt“ der zweite und...

Honig im Kopf

„Honig im Kopf“ war vor ein paar Jahren ein Riesenerfolg in den deutschen Kinos und entfaltet seinen Charme trotz des schwierigen Themas auch auf der...

Das Theaterprojekt "Fettwerk"

Die beiden jun­gen Schau­spie­lerin­nen Lina Kmiecik und Lisa-Marie Seidel haben sich am Aachener DAS DA Theater kennengelernt und Anfang 2018 das...

"Roma Nova" von Judith Vogt

Aufstieg und Fall des Römischen Reiches faszinieren und inspirieren Schriftsteller seit Jahrhunderten. Zahlreiche historische Romane und Geschichten...

"Arthur & Claire" im Grenzlandtheater

In einem Am­­ster­damer Ho­tel begegnen sich unfrei­willig zwei Menschen, die sich aus unterschiedlichen Beweggründen unabhängig voneinander das...

"Mordsspaß" in Gebärdensprache

Die Theaterschule Aachen engagiert sich seit einigen Jahren für die Inklusion hörgeschädigter Menschen. So gab es 2017 Shakespeares...