Die Barockfabrik feiert

Seit über dreißig Jahren ist in der Aachener Barockfabrik die lokale Kultur zuhause und zu Gast. Nachdem es in den letzten Jahren ein wenig still um dieses Gebäude geworden ist, wurde es seit Anfang des Jahres nach und nach aus dem Dornröschenschlaf geweckt. Neue Mieter, neue Konzepte und Veranstaltungen bringen neues Leben in die ehemalige Fabrik, und am 30. Juni wollen sich die Verantwortlichen und Nutzer den Aachenern näher vorstellen. Von 12 Uhr bis in den Abend hinein bietet der Tag der offenen Tür ein buntes und abwechslungsreiches Programm mit kulturellen und kulinarischen Highlights, wo sicher Jeder auf seine Kosten kommen wird. Hier werden sich neue und altbewährte Mieter dem Publikum präsentieren. Bei der Programmvorstellung sprach Radio @m Alex mit Irit Tirtey vom Kulturbetrieb der Stadt Aachen.

Kunst & Kultur

Kurt-Sieder-Preis 2017

Alljährlich werden die besten schauspielerischen Leistungen im Theater Aachen bzw. im Grenzlandtheater mit dem Kurt Sieder-Preis ausgezeichnet,...

Sextus Valerius - Ans Ende der Welt

Michael Kuhn ist Autor und Verleger mit einem Faible für Archäologie und die römische Antike. Kürzlich ist mit „Ans Ende der Welt“ der zweite und...

Honig im Kopf

„Honig im Kopf“ war vor ein paar Jahren ein Riesenerfolg in den deutschen Kinos und entfaltet seinen Charme trotz des schwierigen Themas auch auf der...

Das Theaterprojekt "Fettwerk"

Die beiden jun­gen Schau­spie­lerin­nen Lina Kmiecik und Lisa-Marie Seidel haben sich am Aachener DAS DA Theater kennengelernt und Anfang 2018 das...

"Roma Nova" von Judith Vogt

Aufstieg und Fall des Römischen Reiches faszinieren und inspirieren Schriftsteller seit Jahrhunderten. Zahlreiche historische Romane und Geschichten...

"Arthur & Claire" im Grenzlandtheater

In einem Am­­ster­damer Ho­tel begegnen sich unfrei­willig zwei Menschen, die sich aus unterschiedlichen Beweggründen unabhängig voneinander das...