Die 13 Gezeichneten

Die Eilendorfer Judith und Christian Vogt sind nicht nur ein Ehepaar, sondern auch seit einigen Jahren ein erfolgreiches und preisgekröntes Autorenpaar im Bereich Fantasy und Steampunk. Nach vier Romanen in vergleichsweise kleinen Verlagen erschien am 23. Februar das neue Buch „Die 13 Gezeichneten“ im renommierten Verlag Bastei Lübbe. Schauplatz ist die Handwerkerstadt Sygna in einer Epoche, die unserer Renaissance ähnelt, die von dem fremden Herrscher Yulian und seinem Heer besetzt worden ist. Es geht um verborgene Geheimnisse in unterirdischen Räumen, geradezu wundersame Zeichen und deren Wirkungen auf Gegenstände und Lebewesen. „Die 13 Gezeichneten“ ist der Auftakt zu einer Trilogie, bei der sowohl Fantasyfans als auch Neulinge auf ihre Kosten kommen können. Radio am Alex hat das Autorenduo in der Buchhandlung „Das Buch in Eilendorf“ getroffen und erfuhr allerhand Interessantes über das Buch, die handelnden Personen und was es mit den „Zeichen“ auf sich hat.

Kunst & Kultur

Alles was Sie wollen

Eine Autorin leidet unter einer Schreibblockade und gerät aus Frustration und Zufall mit ihrem Nachbarn aneinander. Hieraus entspinnt sich ein...

Ich werde nicht hassen

Ein palästinensischer Arzt verliert bei einem Angriff der israelischen Armee drei seiner Kinder und sein Zuhause. Dass er trotz allem nicht voller...

Theaterschule Aachen präsentiert "Faust"

Goethes „Faust“ ist eines der bekanntesten deutschsprachigen Theaterstücke. Dass man dieser Tragödie auch nach über 200 Jahren immer noch neue...

Rebell Comedy

Ich mag Comedy, lache aber nur vereinzelt beim TV-Programm. Sie auch? Neulich bin ich auf “Rebell Comedy“ im Internet gestoßen und musste sehr...

Der Vennläufer

Hubert vom Venn ist über die Region hinaus bekannt als Schriftsteller, Kabarettist und Journalist. Für das neue Buch „Der Vennläufer“ hat er sich...

Moritz Netenjakob

Kann man mit philosophischen Weisheiten Frauen verführen? Wie reagieren Vertreter des Nuschelrocks auf die Landung von Außerirdischen? Und was sagen...