Das Phosphor-Theater: "Schwestern"

Wie gehen Kinder mit dem Thema „Trauer“ bzw. Tod um, und warum fällt es ihnen mitunter leichter als Erwachsenen, darüber zu sprechen? Mit diesen und anderen wichtigen Fragen beschäftigt sich das Theaterstück „Schwestern“, das vom Aachener Phosphor-Theater derzeit geprobt wird und am 16. Juni in der Freien Waldorfschule Premiere hat. In Zusammenarbeit mit dem Trauerprojekt „diesseits“ ist den Verantwortlichen eine berührende Inszenierung gelungen, die sicher zu Gesprächen anregen wird. Deshalb werden zu den Aufführungen Nachbereitungen mit Experten angeboten. Kurz vor der Premiere sprach Radio @m Alex mit den Schauspielerinnen Sabine Flosdorff und Katja Kuhlmann sowie Maria Pirch von „diesseits“.

Weitere Informationen gibt es unter: www.diesseits-aachen.de sowie www.phosphor-theater.de

Schwestern

Kunst & Kultur

Finde die Fälschung

Etwas schier Unfassbares ist im Suermondt-Ludwig Museum geschehen: Eines der wertvollen Gemälde ist durch eine Kopie ersetzt worden! Was nach einem...

"Rurschatten" von Olaf Müller

Auf der Dürener Annakirmes geschieht ein Mord. Spuren führen in dunkle Zeiten deutscher Geschichte, aber auch ins Forschungszentrum Jülich und auf...

Nightfall with Edgar Allan Poe

„Actor’s Nausea“, die englischsprachige Theatergruppe, hat sich dieses Mal einen der Pioniere des Horrorgenres, Edgar Allan Poe, vorgenommen. Unter...

Die Barockfabrik feiert

Seit über dreißig Jahren ist in der Aachener Barockfabrik die lokale Kultur zuhause und zu Gast. Nachdem es in den letzten Jahren ein wenig still um...

Viel Lärm um Nichts

„Viel Lärm um nichts“ ist einer der meistgespielten Klassiker von William Shakespeare. Aber funktioniert diese Komödie um Liebe, Intrige und starke...

Das neue Programm des TPZ

Seit seiner Gründung im Jahr 2014 hat sich das Theaterpädagogische Zentrum des DAS DA THEATERS nachgerade zum Selbstläufer entwickelt. Tausende...