Das Phosphor-Theater: "Schwestern"

Wie gehen Kinder mit dem Thema „Trauer“ bzw. Tod um, und warum fällt es ihnen mitunter leichter als Erwachsenen, darüber zu sprechen? Mit diesen und anderen wichtigen Fragen beschäftigt sich das Theaterstück „Schwestern“, das vom Aachener Phosphor-Theater derzeit geprobt wird und am 16. Juni in der Freien Waldorfschule Premiere hat. In Zusammenarbeit mit dem Trauerprojekt „diesseits“ ist den Verantwortlichen eine berührende Inszenierung gelungen, die sicher zu Gesprächen anregen wird. Deshalb werden zu den Aufführungen Nachbereitungen mit Experten angeboten. Kurz vor der Premiere sprach Radio @m Alex mit den Schauspielerinnen Sabine Flosdorff und Katja Kuhlmann sowie Maria Pirch von „diesseits“.

Weitere Informationen gibt es unter: www.diesseits-aachen.de sowie www.phosphor-theater.de

Schwestern

Kunst & Kultur

Silbermond

Da unser Autor die Band Silber­mond sehr cool findet, hat er ein paar Zeilen über die musikalischen Anfänge der Vier zusammen­getragen. Hört doch mal...

Familie Öchermann

Familie Öchermann ist auf den ersten Blick eine ganz normale Familie, doch hinter den Kulissen tun sich Abgründe auf: Welches Geheimnis verbirgt der...

Revanche

Das Grenzlandtheater eignet sich mit seiner intimen Atmosphäre besonders für Kriminalstücke, speziell  wenn es sich um kompakte, konfliktgeladene...

Ulrich Tukur präsentiert "Moby Dick"

Ulrich Tukur ist einer der besten deutschen Schauspieler. Ob Theater, Film oder Fernsehen: Er hat schon in zahlreichen Rollen und Genres geglänzt....

Die Nacht, in der alles

Hannah und Miriam sind zwei Mädchen, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten: die eine verwöhnt und schüchtern, die andere extrovertiert und in...

An der Arche um 8

Die Sintflut bzw. die Arche Noah sind Motive, die in vielen Weltreligionen eine besondere Rolle spielen. In Zeiten von kenternden Flüchtlingsbooten...