Camille Corot - Ein Poet der Landschaft

Camille Corot gehört zu den wichtigsten französischen Malern der Mitte des 19. Jahrhunderts. Er selbst und die von ihm mitbegründete „Schule von Barbizon“ waren Vorbilder und Vorläufer so berühmter Maler wie Monet, Pissarro und anderer Impressionisten. Das Musée des Beaux-Arts in Reims besitzt die zweitgrößte Sammlung seiner Bilder und hat dreizehn Werke auf den Weg nach Aachen geschickt, wo sie aus Anlass des 50. Geburtstages der Städtepartnerschaft Aachen-Reims unter dem Titel „ Camille Corot – Ein Poet der Landschaft“ im Suermondt-Ludwig Museum zu sehen sind. Kurz vor der Vernissage sprach Radio @m Alex ausführlich mit dem Direktor Peter van den Brink über die Ausstellung und den Künstler.

Weitere Informationen gibt es unter: www.suermondt-ludwig-museum.de

Kunst & Kultur

Sextus Valerius - Ans Ende der Welt

Michael Kuhn ist Autor und Verleger mit einem Faible für Archäologie und die römische Antike. Kürzlich ist mit „Ans Ende der Welt“ der zweite und...

Honig im Kopf

„Honig im Kopf“ war vor ein paar Jahren ein Riesenerfolg in den deutschen Kinos und entfaltet seinen Charme trotz des schwierigen Themas auch auf der...

Das Theaterprojekt "Fettwerk"

Die beiden jun­gen Schau­spie­lerin­nen Lina Kmiecik und Lisa-Marie Seidel haben sich am Aachener DAS DA Theater kennengelernt und Anfang 2018 das...

"Roma Nova" von Judith Vogt

Aufstieg und Fall des Römischen Reiches faszinieren und inspirieren Schriftsteller seit Jahrhunderten. Zahlreiche historische Romane und Geschichten...

"Arthur & Claire" im Grenzlandtheater

In einem Am­­ster­damer Ho­tel begegnen sich unfrei­willig zwei Menschen, die sich aus unterschiedlichen Beweggründen unabhängig voneinander das...

"Mordsspaß" in Gebärdensprache

Die Theaterschule Aachen engagiert sich seit einigen Jahren für die Inklusion hörgeschädigter Menschen. So gab es 2017 Shakespeares...