Camille Corot - Ein Poet der Landschaft

Camille Corot gehört zu den wichtigsten französischen Malern der Mitte des 19. Jahrhunderts. Er selbst und die von ihm mitbegründete „Schule von Barbizon“ waren Vorbilder und Vorläufer so berühmter Maler wie Monet, Pissarro und anderer Impressionisten. Das Musée des Beaux-Arts in Reims besitzt die zweitgrößte Sammlung seiner Bilder und hat dreizehn Werke auf den Weg nach Aachen geschickt, wo sie aus Anlass des 50. Geburtstages der Städtepartnerschaft Aachen-Reims unter dem Titel „ Camille Corot – Ein Poet der Landschaft“ im Suermondt-Ludwig Museum zu sehen sind. Kurz vor der Vernissage sprach Radio @m Alex ausführlich mit dem Direktor Peter van den Brink über die Ausstellung und den Künstler.

Weitere Informationen gibt es unter: www.suermondt-ludwig-museum.de

Kunst & Kultur

Der talentierte Mr. Ripley

Tom Ripley würde zu gerne zu den oberen Zehntausend gehören, verstrickt sich aber am Mittelmeer in ein Netz aus Hochstapelei und schönem Schein, den...

"Scherz beiseite" am Theater Brand

Agatha Christie ist auch vier Jahrzehnte nach ihrem Tod eine der beliebtesten britischen Krimiautorinnen. Viele Ihrer Bücher sind so aufgebaut, dass...

Magical Mystery - Filmkritik

Am 31. August startete im Apollo-Kino in Aachen die Tragikomödie „Magical Mystery – Die Rückkehr des Karl Schmidt“. Der Film basiert auf dem...

Ein Gemälde kehrt zurück

Die Arbeit von Kunsthistorikern hat insbesondere, wenn es um verschollene Gemälde geht, etwas von Detektivarbeit. Eine besondere Odyssee liegt hinter...

Ein Sack voll Murmeln - Filmkritik

Am 17. August startete im Apollo-Kino in Aachen das französische Drama „Ein Sack voll Murmeln“ unter Regie des frankokanadischen Regisseurs Christian...

Der Wein und der Wind - Filmkritik

Seit dem 10. August läuft im Apollo-Kino in Aachen die französische Tragikomödie „Der Wein und der Wind“. Regie führte Cédric Klapisch, dessen...