Bilderausstellung „Farben und Formen“

Im Jahre 2005 fing Daniel Hess an, Maltechniken zu entwickeln. So etwa im Jahre 2007 war aus seinen  Arbeiten erstmals ein eigener Stil erkennbar. Die Bilder in Acryl- und Aquarellfarben sind auf Leinwänden oder auf Aquarellpapier gemalt. Mit einfachen Werkzeugen zum Beispiel wie Lineal, Zirkel und Abdeckklebestreifen sind seine Bilder entstanden. Positive Rezensionen zu seinen Bildern in seiner Ausstellung im Restaurant Pfannenzauber, die am 1. August 2018 eröffnet wird, könnten für ihn ein Ansporn sein, wieder seine künstlerische Arbeit zu starten und weitere Bilder zu malen. Nähere Angaben zu seinen Werken finden sie im folgenden Interview, das Radio @m Alex mit ihm geführt hat.

Kunst & Kultur

Seelenkämpfer

Ein dumpfer Schlag lässt die Kölner, die sich am Dreikönigsmorgen 2011 am Kölner Dom aufhalten, erschrecken. Zunächst ist unklar, was sich oben in...

Anja Niedringhaus - Bilderkriegerin

Einsätze in Kriegs- und Krisengebieten sind für Soldaten und Berichterstatter der Presse gleichermaßen ein Wagnis. Weiß man doch nie, ob der aktuelle...

Dunja Hayali – Haymatland

In ihrem Buch beschreibt die Journalistin Dunja Hayali, was ihr Heimat bedeutet, und zeigt auf, wie sehr unsere Demokratie auf dem Prüfstand steht....

"Was Ihr wollt" in Gebärdensprache

Shakes­peare auf die Büh­ne zu bringen, ist immer eine Herausforderung. Erst recht, wenn man Verse und Handlung in Gebärdensprache umsetzen will....

"Scharnow" von Bela B. Felsenheimer

Der Debutroman des Schlagzeugers von "Die Ärzte" kommt mit unüberschaubar vielen Figuren daher. Er ist verwirrend, dieser Roman. Aber auch sehr...

Monsters of Liedermaching im Musikbunker

Die Monsters of Liedermaching sind wieder auf Tournee. Es soll ein neues Album entstehen. Dazu trägt die Tournee den passenden Namen: "Aufnahme?...