"Arthur & Claire" im Grenzlandtheater

In einem Am­­ster­damer Ho­tel begegnen sich unfrei­willig zwei Menschen, die sich aus unterschiedlichen Beweggründen unabhängig voneinander das Leben nehmen wollen. Diese Konstellation ist der Ausgangspunkt des Stückes „Arthur & Claire“ des österreichischen Autors Stefan Vögel, das bei allen tragischen Hintergründen und Dramatik auch einige humorvolle Momente bietet. Anja Junski hat hieraus am Grenzlandtheater zusammen mit ihrem Ensemble eine gefühlvolle Inszenierung geschaffen, in dem Stefan Schneider und Cynthia Thurat ihren Figuren eine glaubwürdige Tiefe verleihen. Kurz vor der Premiere sprach Radio @m Alex mit der Regisseurin.

Weitere Informationen gibt es unter: www.grenzlandtheater.de

Kunst & Kultur

HipHop Revolution

Am 21. und 22. Dezember findet im Ludwig-Forum „Space“ eine HipHop / Rap Veranstaltung statt. Weitere Informationen erhaltet ihr im nachfolgenden...

Archäologie in Deutschland

Beim Begriff „Archäologie“ denken viele Menschen sicher an Schatzgräbe, die an antiken Stätten nach versunkenen Tempeln oder Gräbern suchen. Mancher...

Silbermond

Da unser Autor die Band Silber­mond sehr cool findet, hat er ein paar Zeilen über die musikalischen Anfänge der Vier zusammen­getragen. Hört doch mal...

Familie Öchermann

Familie Öchermann ist auf den ersten Blick eine ganz normale Familie, doch hinter den Kulissen tun sich Abgründe auf: Welches Geheimnis verbirgt der...

Revanche

Das Grenzlandtheater eignet sich mit seiner intimen Atmosphäre besonders für Kriminalstücke, speziell  wenn es sich um kompakte, konfliktgeladene...

Ulrich Tukur präsentiert "Moby Dick"

Ulrich Tukur ist einer der besten deutschen Schauspieler. Ob Theater, Film oder Fernsehen: Er hat schon in zahlreichen Rollen und Genres geglänzt....