Archäologie in Deutschland

Beim Begriff „Archäologie“ denken viele Menschen sicher an Schatzgräber, die an antiken Stätten nach versunkenen Tempeln oder Gräbern suchen. Mancher hat sicher die Pyramiden oder Troja als Grabungsorte vor Augen. Dass es aber auch in Deutschland zahlreiche berühmte oder auch weniger bekannte Fundorte archäologisch bedeutender Stücke gibt, ist sicher weniger bekannt. Die Ausstellung „Bewegte Zeiten – Archäologie in Deutschland“ bildet ein breites Spektrum von Ausgrabungen der letzten 20 Jahre ab und präsentiert neben prominenten Stücken wie der Himmelsscheibe von Nebra auch unscheinbare Dinge, die aber überaus spannende Einblicke in historische Ereignisse erlauben. Radio @m Alex hat die Ausstellung im Berliner Martin Gropius-Bau besucht und ausführlich mit dem Kurator Dr. Benjamin Wehry gesprochen.

Weitere Informationen gibt es unter: www.berlinerfestspiele.de

Kunst & Kultur

Die Nacht, in der alles

Hannah und Miriam sind zwei Mädchen, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten: die eine verwöhnt und schüchtern, die andere extrovertiert und in...

An der Arche um 8

Die Sintflut bzw. die Arche Noah sind Motive, die in vielen Weltreligionen eine besondere Rolle spielen. In Zeiten von kenternden Flüchtlingsbooten...

66. Aachener Kunstblätter

Die Aachener Kunst­blätter erschei­nen seit 1906 und sind somit eine der ältesten regelmäßig erscheinenden Kunstreihen Deutschlands. Der...

"Er ist wieder da" am DAS DA THEATER

Adolf Hitler wacht urplötzlich im Jahr 2018 auf und findet sein „Reich“ völlig verändert vor. Was ist passiert, wer hat den Krieg verloren, was ist...

Marc Riboud - Meine Bilder sind Notizen

Foto-Ausstellungen sind immer ein besonderes Highlight im Programm des Suermondt-Ludwig-Museums. Die Kuratorin Sylvia Böhmer schafft es immer wieder,...

Ralf Metzenmacher: Retro-Art

Ralf Metzenmacher ist gebürtiger Aachener und hat nach seinem Studium u.a. als Designer für Puma gearbeitet. Inzwischen hat er sich als Künstler in...