Schwere Unwetter im Süden fordern drei Tote
Nahezu der komplette Süden Deutschlands wurde in der Nacht von schweren Unwettern heimgesucht. Die Wassermassen bahnten sich einen Weg durch die teils engen Gassen und rissen Autos und Trümmer mit sich. Viele Häuser sind beschädigt oder einsturzgefährdet. Menschen mussten in Notunterkünften ausharren. Es gab zahlreiche Verletzte sowie drei Todesopfer. In Weißenbach starb ein Mann in einer überfluteten Tiefgarage. weiterlesen...
Gauland rudert zurück
Nach den rassistischen Verunglimpfungen des deutschen Nationalspielers und Innenverteidigers des FC Bayern, Jérôme Boateng, rudert der AfD-Vize Alexander Gauland nun zurück und bat ihn sogar um Verzeihung. "Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut, aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben", so seine ursprüngliche Äußerung gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. weiterlesen...
Polizei tötet bewaffneten Mann
Im baden-württembergischen Filderstadt hat die Polizei einen mit einer Machete bewaffneten Mann erschossen, der in einem Mehrfamilienhaus randalierte. Als die Beamten vor Ort waren, wurden sie von einem Mann mit einer Waffe empfangen. Der Aufforderung, diese beiseite zu legen, kam der 29-jährige mutmaßlich geistig verwirrte Täter zunächt nach, zog dann aber ein weiteres Messer und ging damit auf einen Polizisten zu. weiterlesen...

Aktuelle News als Podcast:

12.Feb.2016

plakat nathanInterview: Karim Azmani Fotos: siehe Bildunterschriften

Gotthold Ephraim Lessings „Nathan der Weise“ ist mit seinen Themen Religion und Toleranz auch nach über200 Jahren hochaktuell. So ist es wenig verwunderlich, dass sich die Theaterschule Aachen, die seit vergangenem Jahr im kulturellen Schmelztiegel Ostviertel beheimatet ist, sich dieses Stückes angenommen hat. Der Regisseur Florian Wugk und sein Ensemble haben sich mit viel Enthusiasmus ans Werk gemacht und haben das Ganze vergleichsweise werkgetreu umgesetzt.

Um das Ganze aber nicht im luftleeren Raum stattfinden zu lassen, sind die vier Aufführungen in einen Themenmonat mit mehreren Veranstaltungen zum Thema Toleranz und Integration eingebettet. So findet im Anschluss an die Premiere am 13. Februar die Vernissage der Ausstellung „Aufbruch“ mit Bildern der Künstlerin Gerda Zuleger statt, die sich bereits seit Jahren mit Migration und Flüchtlingen auseinandersetzt. Am 19. Februar werden Studenten der Aachener Hochschulen zu Gast sein. Einen Tag später stellt Prof. Dr. Dr. Werner Janssen gemeinsam mit der Schulleiterin Ingeborg Meyer sein neues Buch „Vertraue dem Vogel Ave“ vor, das sich ebenfalls mit Toleranz befasst. Last but not least lädt am 27. Februar die überaus engagierte Stiftung Jürgen Kutsch zu einem Dialog mit Vertretern der abrahimitischen Weltreligionen ein. Wenige Tage vor der Premiere sprach Radio @m Alex mit Florian Wugk, Gerda Zuleger und Jürgen Kutsch.

Weitere Informationen findet man unter: www.theaterschule-aachen.de

Podcast:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.


Galerie: