EU beschließt Ausweitung der Russlandsanktionen
Beim EU-Gipfel gestern in Brüssel haben sich die Mitglieder weitgehend auf die Ausweitung der Russland-Sanktionen einigen können. Begründet wird dieser Schritt damit, dass Russland sich im Ukraine-Konflikt nicht an das zweite Minsker Abkommen hält. Dieses trat im Februar 2015 auf Vermittlung Deutschlands und Frankreichs, in Kraft, nachdem ein vorangegangenes Abkommen im September 2014 nur wenige Tage nach Unterzeichnung gebrochen wurde. weiterlesen...
Illegale Tierversuche an der Uni Münster?
Wurden an der Uni Münster illegale Tierversuche vorgenommen? Dieser Frage müssen seit gestern Ermittler nachgehen. Fest steht: In der medizinischen Fakultät hat man, nach einem anonymen Hinweis, einen Raum mit illegalen Versuchsmäusen entdeckt. Die Verantwortlichen der Fakultät schalteten sofort das Veterinäramt ein. Dieses schloss den Raum umgehend und verbot der Universität den weiteren Betrieb der Versuchseinrichtung. weiterlesen...
Unwetter in weiten Teilen Deutschlands
Schwere Unwetter haben im ganzen Land für Chaos und Zerstörung gesorgt. Während der Sturm in weiten Teilen Deutschlands wütete, blieb Nordrhein-Westfalen im Großen und Ganzen verschont. Dort wurden lediglich einige umgestürzte Bäume und Schäden durch Hagelschlag oder kleinere Wasserschäden gemeldet. Anders im Norden und Osten. Dort ließ der Sturm Bäume umstürzen, Dächer wurden abgedeckt und Keller liefen voll Wasser. weiterlesen...

Aktuelle News als Podcast:

28.Okt.2014

Interview und Foto: Gerd Einzmann Schnitt: Wolfgang Heinen

Die Stadt Aachen kann nicht mehr alle Flüchtlinge in Wohnungen unterbringen, deshalb wird die Turnhalle in der Barbarastraße prophylaktisch für die Unterbringung weiterer Flüchtlinge hergerichtet. Es wird erwartet, dass die Zahl der Flüchtlinge in Aachen auf insgesamt 800 Menschen bis Ende Oktober ansteigt. Bis zum Frühjahr 2015 erwartet die Stadt weitere 700 Flüchtlinge. Die Strategie der Stadtverwaltung ist es, die Flüchtlinge dezentral über die Stadt verteilt, möglichst in Wohnungen, unterzubringen.

Dazu werden unter anderem die frei werdenden Wohnungen der städtischen Wohnungsgesellschaft GEWOGE gemietet. Langfristig sollen unabhängig von der Situation 1000 Plätze für Flüchtlinge bereitgestellt werden. Radio @m Alex sprach zu diesem Thema mit Heinrich Emonts, dem Leiter des Fachbereichs Soziales und Integration der Stadt Aachen.

Weitere Informationen unter www.aachen.de

Podcast:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.


Galerie: