UN-Kritik an Gaza-Beschuss
Der Beschuss einer UN-Schule durch Israel hat zu massiver Kritik seitens der UNO und der Vereinigten Staaten geführt. Der Standort der Schule sei Israel mehrmals mitgeteilt worden. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon betonte, dass der Angriff durch nichts zu rechtfertigen sei. Nach Angaben der Palästinenser starben bei dem Angriff mindestens 15 Menschen. Ein Sprecher der israelischen Armee sagte, dass aus der Nähe der Schule israelische Soldaten unter Mörserbeschuss geraten waren. weiterlesen...
Schließung von Schulen in Liberia wegen Ebola
Der aggressive Stamm des Ebola-Virus hat die Regierung Liberias veranlasst, sämtliche Schulen des Landes zu schließen. Auch alle grenznahen Märkte bleiben geschlossen. Des Weiteren sollen alle abkömmlichen staatlichen Mitarbeiter in einen 30-tägigen Zwangsurlaub geschickt werden. Der Freitag wurde durch die Staatspräsidentin zum Ferientag erklärt, um alle öffentlichen Gebäude zu desinfizieren. Nach Angaben der WHO starben bisher 670 Menschen. Mehr als 1.200 seien infiziert. weiterlesen...
Staatspleite von Argentinen steht bevor
Argentinien steht nach 12 Jahren erneut vor der Staatspleite. Der argentinische Wirtschaftsminister Axel Kiciloff konnte keine Einigung mit den amerikanischen Hedgefonds NML Capital und Aurelius erzielen. Er macht die Hedgefonds für das Scheitern der Verhandlungen verantwortlich. Der Minister sagte, dass die „Geierfonds" versucht hätten "etwas Illegales" aufzuzwingen. Argentinien sei bereit, „unter vernünftigen" Bedingungen die Forderungen aller Gläubiger zu begleichen. weiterlesen...

Aktuelle News als Podcast: